Leitgedanken zur Zertifikatspflicht

Wir halten uns diesbezüglich an die vom Basp ( Bundesamt für Sport) empfohlenen Vorgaben :

„Ausgenommen von der Zertifikatspflicht sind Aktivitäten, die in abgetrennten Räumlichkeiten in einem Verein oder in einer anderen beständigen Gruppe, die sich nicht mit anderen Gruppen oder Anlagenbenutzenden mischen können und von höchstens 30 Personen ausgeübt werden. Die Teilnehmenden müssen dem Organisator bekannt sein. Es gilt nur für Gruppen, die regelmässig (beispielsweise wöchentlich) zusammen trainieren oder üben. Ausserdem muss in diesen Räumlichkeiten eine wirksame Lüftung vorhanden sein und die Einrichtung darf höchstens zu zwei Drittel der Kapazität belegt sein.“

Die empfohlenen Schutzmassnahmen  halten wir folgendermaßen ein :

beständige Gruppen, Anwesenheitliste, regelmässiges Lüften zwischen und während der Unterrichtsstunden, Abstand, Maske bei ungenügend Abstand, bei Krankheitssymptomen zu Hause bleiben, keine Diskrimination bei nicht vorhandener Impfung, es halten sich nur Leute im Tanzraum auf die effektiv zum Tanzunterricht kommen, Eltern oder Begleitpersonen begleiten bis zur Eingangstür. 

Bei Fragen / Anliegen bitte direkt an info@tanzpalast-aarau.ch

 

| Kommentare deaktiviert für Leitgedanken zur Zertifikatspflicht

„Once upon a time“ in Wonderland Stick Bestellung

FILM ALS STICK Bestellen  : Wir haben für Euch einen tollen Film erstellt .         Wer gerne einen Film des Projektes hätte kann es unter info@tanzpalast-aarau.ch bestellen : 25.-/ Stick plus Porto 

| Kommentare deaktiviert für „Once upon a time“ in Wonderland Stick Bestellung

Once upon a time in Wonderland …

 Once upon a time in Wonderland 

Livestream 12. Juni 19.30 ( Link bleibt bis 23.00 Uhr gültig) Livestream                               13.Juni 17.00 ( Link bleibt bis zum nächsten Tag gültig).                                                                ein Tanzprojekt des Tanzpalast-Aarau 

Idee/ Künstlerische Leitung : Michal B. Poladian  

In choreografischer Zusammenarbeit mit Jennifer Schippert Matheja , Andrea Schilling, Juan Rondinelli ,Celina Peter ,Elisa Peter Rossignoli, Vera Sasdi und Rahel Merz  

Tänzerinnen vom Tanzpalast – Aarau 

Kostüme : Andrea Schilling & Michal B. Poladian  

Licht : Beat Suter 

Live Stream : Group Galore  

Grafik : Nanor Der Boghossian  

Zum Stück :

Eine quirlige Rasselbande wartet im Pyjama auf die heiss geliebte Gute Nacht Geschichte ihrer Grosmutter . Heute wollen sie ihr jedoch einen kleinen Streich spielen.. 

Dass dabei unglaubliches passiert und sie sich damit ins Wonderland katapultieren hätten sie wohl nicht gedacht! 

Ein zauberhaftes, poetisches, humorvolles und fantasievolles Stück für die ganze Familie. 

Das Stück wird von Kinder, Jugendlichen & Erwachsenen Laien & Halbprofis aus dem Tanzpalast getanzt und zeigt eine Vielfalt an verschiedenen Tanzstilen.  

Halbprofis : Nina Walker , Tahina Hofmann 

Professionelle Gäste: 

Juan Rondinelli, Rahel Merz, Vera Sasdi & Elisa Peter Rossignoli 

Details unter www.tanzpalast-aarau.ch

Mehr Infos auf tanzpalast-aarau.ch

| Kommentare deaktiviert für Once upon a time in Wonderland …

Solo Tanztheater Stück “ Land in me “ 2018-2019

„Land in me „ entstand über 2 Jahre hinweg (2017-2019) und ist eine intuitive Auseinandersetzung mit dem Thema der heutigen “ Armenischen Identität“. Film-, Interview- ,Text-,Bildmaterial entstand auf wiederkehrenden Reisen nach Beirut, Heutiges Armenien und West Armenien ( heutige Türkei).Das Bühnenstück verbindet Tanz, Theater, Interviewfragmente,Film und Musik zu einem Gesamterlebnis und beleuchtet Folgen des armenischen Genozides .

Filmschnitt : Susanna Brändli in Zusammenarbeit mit Michal B. Poladian Gesamtkonzept /Idee : Michal B. Poladian Oeil Exterieur : Michael Wolf , Jennifer Matheja 

Fotos :  Tänzerin Michal B.Poladian Fotos Keith Gunthard

| Kommentare deaktiviert für Solo Tanztheater Stück “ Land in me “ 2018-2019

Sonntag 27. Sept. 15.00-16.00 Bildende Künstlerin trifft Tänzerin – ein Gespräch im Aargauer Kunsthaus

 Im Rahmen der Ausstellung CARAVAN ,Rachele Monti, diskutieren 3 Fachleute über den Körper als Inspirationsquelle.

Der menschliche Körper spielt eine zentrale Rolle im Schaffen von Rachele Monti. Körperteile sind häufige Motive ihrer Fotoaufnahmen und Collagen; hautähnliche Oberflächen kennzeichnen ihre Rauminstallationen. Über den Körper als Inspirationsquelle und Ausdrucksmittel diskutiert Rachele Monti zusammen mit Michal Leah Poladian, Choreografin und Tänzerin, und Anouchka Panchard, wissenschaftliche Mitarbeiterin Aargauer Kunsthaus

Anzahl Teilnehmende beschränkt.

Sprache
Englisch

Anmeldung
anlaesse.kunsthaus@ag.ch

Preis
Eintritt

 
| Kommentare deaktiviert für Sonntag 27. Sept. 15.00-16.00 Bildende Künstlerin trifft Tänzerin – ein Gespräch im Aargauer Kunsthaus

Gratulationen

Wir freuen uns riesig dass bereits 3 unserer Tänzerinnen den Einstieg in die professionelle Tanzwelt geschafft haben. 

Herzliche Gratulation : Nina Walker , Tahina Hofmann, Julia Steinert 

Wir sind sehr stolz auf Euch !

| Kommentare deaktiviert für Gratulationen